Treu dem guten alten Brauch

Treu dem guten alten Brauch

Am 15. September lud unser Vorstand Michael Zistl Freunde und Verwandte zu sich auf den Auerhof ein, um mit ihnen seinen 60. Geburtstag zu feiern.

Selbstverständlich machte auch eilne Abordnung des Trachtenvereins seine Aufwartung, und die Plattlergruppe zeigte zu seilnen Ehren das Mühlradl.

Zwei Tge später, am 17. September 2016 feierte unser Gaukassier Klaus Reitner, mit einer großen Gratulantenschar seinen 60. Geburtstag im Gasthof Schäffler.

Zu seine Ehren war auch der ganze Gauaschuß gekommen.

 

Zünftig ging es zu beim „Boarischen Jugend-Nachmittag“ unter der Schirmherrschaft des Vagener Trachtenvereins D`Neuburgler bei strahlendem Sonnenschein im Garten des Gasthauses Schäffler. Nach der Fronleichnamsprozession traf sich das Kirchenvolk zu einem geselligen Nachmittag mit viel Musik, Gstanzln, boarischem Liedgut und traditionellen Tänzen aufgeführt von der Kinder- und Jugendplattlergruppe, den Aktiven sowie verschiedenen Kinderinstrumentalgruppen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Vagener Musikkapelle unter der Leitung von Jürgen Schubert und dem Blechbläserquartett der „Vonga Vierer Blosn“. Trachtenvereinsvorstand Michael Zistl führte beschwingt durch das vielseitige Programm. Die Kinder -und Jugendgruppe sang mit Musikwartin Magdalena Kirchberger einstudierte boarische Weisen, wie etwa das Lied „Es geht nichts über die Gemütlichkeit“, ein Synonym für den gelungenen Nachmittag. Viel Applaus gab es aus den Reihen des Publikums für die vorgetragenen Lieder, die verschiedenen Musikgruppen und das Gstanzlsingen zwischen Florian Seidl und Vorstand Michael Zistl, die damit für eine abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten. Zum Abschluss plattelten dann noch die großen und kleinen Mannsbilder die „Amboss-Polka“ zur Freude der Gäste und Vorstand Zistl dankte allen Mitwirkenden für den geselligen Nachmittag und für die sichtbar gewordene Freude an Tradition, Brauchtum und boarischer Lebensart.

{gallery}stories/boarischerNachmittag

Ein nicht alltägliches Spektakel gab es kürzlich beim Vagener Trachtenverein D`Neuburgler. Zum alten Brauch des Weisens und des Weisertweckenfahrens, der auch heute noch in den alpenländichen Gebieten begangen wird, lud die Vorstandschaft mit Ausschussmitgliedern auf Wunsch der Familie Kirchberger nach Mittenkirchen. Die Trachtler trafen sich zunächst in Vagen vor der örtlichen Bio-Bäckerei und luden den 5,20m messenden Weisertwecken auf den Wagen von Hubert Steffl. Das Gespann wurde von zwei festlich geschmückten Kaltblütern gezogen und durch Matthias Heigl gefahren. Mit einer Abordnung der Vagener Musikkapelle, unter der Leitung des Vorstands Franz Köll, ging es dann gen Mittenkirchen. Bei einem der zahlreichen Zwischenstopps auf dem Weg, wurde auch beim Gasthaus Blindhammer gehalten und die Wirtin schenkte den Trachtlern und der Musi drei Mass Bier als Wegzehrung für den noch bevorstehenden „anstrengenden“ Fußmarsch. Als Dank spielte die Musikkapelle für die Wirtin ein Ständchen. Traditionsgemäß und sehr humorvoll wurde an jeder Straßenkreuzung gestoppt und „ordnungsgemäß“ durch Johann Danner die Straßenbreite vermessen und für „begehbar“ befunden, um sicher und mit ganzem Wecken in der Nachbarortschaft einzutreffen. Vor dem Kirchberger Anwesen warteten schon die junge Familie und die Nachbarschaft auf das trachtlerische Fußvolk und das imposante Fuhrwerk. Zur Begrüßung gab es von den Hausleuten einen Schnaps für alle und danach wurde durch die Burschenschaft ausgemessen, ob und wie der Weisertwecken in das Haus geschafft werden könnte. Durch die Terrassentür ging es dann vorsichtig auf den letzten Teil der Wegstrecke und der Wecken konnte so ins Wohnhaus gestellt werden. Johann und Magdalena Kirchberger und ihr kleiner Stammhalter, Johann (Hansi) junior, konnten sich im Anschluss über die Glückwünsche des Trachtenvereins, übermittelt durch den zweiten Vorstand Stefan Engl und Schriftführer Johann Danner freuen. „Damit euer Bua groß und stark wird, haben wir für euch den Weisertwecken dabei“, so Engl in seiner Rede. Vom Verein gab es obendrein eine kloane Volltracht mit Laibi, Hemd, Lederhosen und Hosenträger für ihren Sohn als Geschenk. Danach konnten die Gäste an den liebevoll geschmückten Tischen Platz nehmen und sich gemeinsam mit den Hausleuten den Weisertwecken, der aus Weißbrot- und Rosinenbrotteig gebacken war, schmecken lassen und zünftig, bei der von Familie Kirchberger spendierten Brotzeit, den Nachmittag ausklingen lassen.

Zu seiner Frühjahrsversammlung mit Neuwahlen lud kürzlich der Trachtenverein D`Neuburgler in den Gasthof Schäffler. Vorstand Michael Zistl begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter Bürgermeister Bernhard Schweiger, Hubert Weber 1. Vorstand des GTEV „Eichenlaub“ Götting sowie die anwesenden Ehrenmitglieder und Ortsvorstände.

Nach dem Totengedenken stellte Vorstand Zistl die Tagesordnungspunkte vor und konnte gleich zu Beginn zwei Neuaufnahmen in den Verein begrüßen. Danach übergab er das Wort an Jugendleiter Martin Zistl, der an diesem Abend offiziell sein Amt niederlegte. Er berichtete über das vorausgegangene Vereinsjahr der Kinder- und Jugendgruppe und erinnerte daran, dass interessierte Kinder im Alter von fünf Jahren zu den Plattlerproben eingeladen sind. Für die Verabschiedung ihres langjährigen Jugendleiters hatte die Plattlerjugend ein Ständchen vorbereitet und in einem humorvollen Gedicht wurde anschließend seine Vereinsarbeit gelobt. Danach konnte sich der sichtlich gerührte Jugendleiter über einen Gutschein von Verein, Aktiven und den Eltern der Kinder- und Jugendgruppe freuen.

Danach folgten die Berichte von Schriftführer Johann Danner und Kassenwartin Steffi Lohr. Im Anschluss übernahm Vorstand Michael Zistl das Wort und hielt Rückschau über das Vereinsjahr, hier nannte er besonders das im Herbst aufgeführte Theaterstück und bedankte sich bei den Theaterleuten für die Ausräumarbeiten des Theaterfundus (wir berichteten)vor Beginn der Hallensanierung sowie bei der Pfarrei Vagen-Mittenkirchen, da Kleider und Requisiten derweil im Vagener Pfarrheim eingelagert werden. Auch bedankte er sich bei den Helfern, für die Räumung des Vereinsheimes, die Vereinssachen konnten bei Klaus Anderl eingelagert werden. Als Vorankündigungen nannte Zistl den Bittgang der 18er Vereine am 24. April in Maxhofen, die Vagener Maifeier am 1. Mai, die Trachtenwallfahrten nach Birkenstein am 5. Mai und Maria Eck am 22. Mai sowie das 110-jährige Gründungsfest des GTEV „Eichenlaub“ im Juni in Götting und das im Juli stattfindende Gaufest in Peterskirchen. Auch die Fronleichnamsprozession, das Dorffest im August und der Vereinsjahrtag am 18. September seien wichtige Termine für die Mitglieder, so Zistl in seinen Ausführungen.

Nun folgten die Neuwahlen von Vorstand und Ausschüssen. Als Wahlleiter fungierte Georg Schäffler, als Wahlhelfer Stefan Riederer, Franz Köll und Rupert Meixner.

Zum 1. Vorstand wiedergewählt wurde Michael Zistl, als Stellvertreter konnte Stefan Engl in seinem Amt bestätigt werden. Steffi Lohr wurde als 1. Kassenwartin wiedergewählt, als Stellvertreterin neu im Amt Elisabeth Ellmayer, da Hildegard Helwig ihr langjähriges Ehrenamt niederlegte. Als 1. Schriftführer wurde durch Wahl Johann Danner bestätigt, als Stellvertreter agiert weiterhin Michael Reitner. Zum 1. Vorplattler wurde Martin Luger von den Mitgliedern gewählt, Stefan Riederer begleitet nun neu das Amt des Jugendleiters. Zum 1. Fähnrich wurde Matthias Danner wieder berufen, als sein Stellvertreter wirkt Martin Eham, da Georg Schäffler dieses Amt niederlegte. Kathi Engl gab nach vielen Jahren ihr Ehrenamt als Frauenvertreterin an ihre, durch Wahl bestätigte Nachfolgerin, Petra Seidl ab. Zur Dirndlvertreterin wurde Irmgard Schmid wiedergewählt, als Stellvertreterin Annemarie Mayer. Das Amt der Trachtenpflegerin obliegt auch in Zukunft Monika Reichhart und als Musik- und Liederwartin konnte Magdalena Kirchberger im Amt bestätigt werden. Karl Wünsch gab sein langjähriges Ehrenamt als Pressewart ab und Jeannette Wolf wurde neu dazu berufen. Dem Vereins-Ausschuss gehören in der neuen Wahlperiode Franz Köll, Georg Schäffler, Klaus Reitner, Matthias Heigl, Hubert Riepertinger sowie Rupert Meixner an. Als Kassenrevisoren wurden Josef Mayer und Roland Völkl im Amt bestätigt.

Nach erfolgreichem Wahlverlauf ergriff bei Punkt Wünsche und Anregungen Annemarie Mayer, als stellvertretende Dirndlvertreterin das Wort und stellte das neue Gwandkonzept für die Kinder - und Jugendgruppe vor. Es wird nun bei einer ortsansässigen Schneiderin neues Vereinsgwand für die Dirndl genäht und gegen eine Kautionsgebühr von je 15 Euro pro Rock und Spenzer ausgeliehen.

Danach stellte Hubert Weber, 1.Vorstand des Göttinger Trachtenvereins, den Mitgliedern das geplante „Gründungsfest“ und die Festveranstaltungen im Juni in Götting vor. Musikvorstand Franz Köll warb für neue interessierte Mitglieder für die Vagener Jugendblaskapelle.

Musikalisch wurde der Abend durch die „Schmid Dirndln“ und die „Mühlboch Musi“ umrahmt. Abschließend wünschte Vereinsvorstand Zistl seinem neugewählten Vorstand und den Ausschüssen ein gutes Miteinander und beschloss mit den Worten „Treu dem guten alten Brauch“ die zweistündige Versammlung.

Text: J. Wolf, Fotos G. Meixner

Am Palmsonntag kamen der Trachtenverein zusammen mit der Musikkapelle Vagen zu Walter Rösel, um im mit einem Standerl zum 70. Geburtstag zu gratulieren.

Die  Vorstände der 2 Vereine dankten dem Jubilar für die langjährige Treue, und die vielen Stunden die er der Vagener Dorfgemeinschaft gewidmet hat.

Das Wein- und Bierfest der Plattlergruppe zusammen mit der Musikkapelle war wieder ein voller Erfolg.

Bei toller Stimmung wurde bis tief in dei Nacht gefeiert.

Bei der letzten Veranstaltung des Jahres, der Johannifeir, bedankte sich unser Vorstand bei den treuen Helfern die das ganze Jahr den Trachtenverein unterstützen und am Leben erhalten.

Als kleines Dankeschön überreichte der Vorstand jedem ein Exemplar vom "Oberbaierischen Fest-Täg- und alte Bräuch Kalender".

 DSC 1010-2 350DSC 1006-2 350

 

DSC 1014-2 350DSC 1020-2 350

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnacht2015 350Das Jahr neigt sich dem Ende und so lud der Vagener Trachtenverein „D`Neuburgler“ seine Mitglieder mit ihren Familien zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier in den Gasthof Schäffler.

Vereinsvorstand Michael Zistl begrüßte die Gäste, darunter Ehrenmitglieder, Gemeinderäte, Vereinsvorstände und den Ortsbeirat Vagen. Ein besonderer Dank galt Georg Meixner für seinen unermüdlichen „fotografischen Einsatz“ im Vereinsleben.

Danach begann der besinnliche Teil des Abends mit bayerischen Liedern der Plattlerkinder und weihnachtlichen Weisen dargeboten von den „Vonga Vierer Blosn“, der „Vagener Klarinettenmusik“, den „Bergla Dirndln“, der „Mühlboch Musi“ und den „Sunaukirchner Sängerinnen“. Musikwartin Magdalena Kirchberger führte durch das Programm, das zwischen den weihnachtlichen Weisen durch die zum Schmunzeln und Nachdenken anregenden Adventsgeschichten von Hans Danner belebt wurde.

Im Anschluss führte die Theatergruppe der Plattlerkinder ihr diesjähriges Stückl „Die (Schein)Heilige Katharina“ auf und wurde mit viel Applaus vom Publikum bedacht.

Vereinsvorstand Michael Zistl wünschte danach allen Gästen eine friedvolle Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr und jeder stimmte gern zum „Oh, du fröhliche“ mit ein.

Die große Tombola zum Abschluss mit den vielen gestifteten Preisen bot dann für alle Kleinen und Großen besondere Überraschungen und bescherte dem Einen oder Anderen gleich noch ein Weihnachtspräsent.